Wir rufen Sie zurück Ansprechpartner Terminreservierung Teile und Zubehör E-Mail senden
+49 (0) 7158 9000-0

Öffnungszeiten & Anfahrt

So finden Sie uns gut ...

Öffnungszeiten: Mo bis Fr Sa
Werkstatt 7.30 – 18.00 Uhr 9.00 – 12.00 Uhr
Teile & Zubehör 7.30 – 18.00 Uhr 9.00 – 12.00 Uhr
Verkauf 7.30 – 18.00 Uhr 9.00 – 12.00 Uhr

Autohaus DURST GmbH
Siemensstraße 20, 73760 Ostfildern-Scharnhausen
Telefon: +49 7158 9000-0, Fax: +49 7158 9000-44
E-Mail: Nachricht an Autohaus Durst

Autohaus Durst auf Google Maps und VVS

Kontakt

Ihre persönlichen Ansprechpartner im Autohaus Durst.

Ali Aydogdu

Werkstattleiter

Telefon: +49 7158 9000-28
Telefax: +49 7158 9000-628

Michael Bleicher

Verkauf Jahres- und Gebrauchtwagen

Telefon: +49 7158 9000-12
Telefax: +49 7158 9000-612

Thomas Durst

Geschäftsleitung

Telefon: +49 7158 9000-10
Telefax: +49 7158 9000-610

thomas.durst@autohaus-durst.de

Sherin Felifal

Serviceassistentin

Telefon: +49 7158 9000-41
Telefax: +49 7158 9000-641

Claudia Förster

Garantie-Sachbearbeiterin

Telefon: +49 7158 9000-48
Telefax: +49 7158 9000-648

Udo Hambach

Leiter Buchhaltung

Telefon: +49 7158 9000-51
Telefax: +49 7158 9000-651

udo.hambach@autohaus-durst.de

Reiner Herzig

Disponent Teile & Zubehör

Telefon: +49 7158 9000-33
Telefax: +49 7158 9000-633

Elke Laitenberger

Serviceassistentin

Telefon: +49 7158 9000-45
Telefax: +49 7158 9000-645

Thomas Meister

Kundendienstberater

Telefon: +49 7158 9000-24
Telefax: +49 7158 9000-624

Sammy Neamat-Allah

Verkauf Jahres- und Gebrauchtwagen

Telefon: +49 7158 9000-17
Telefax: +49 7158 9000-615

Aca Pavlovic

Kundendienstberater

Telefon: +49 7158 9000-23
Telefax: +49 7158 9000-623

Mandy Petermann-Wörz

Leiterin Service

Telefon: +49 7158 9000-47
Telefax: +49 7158 9000-640

Alfred Rapp

Verkauf Neuwagen

Telefon: +49 7158 9000-17
Telefax: +49 7158 9000-44

Jürgen Resch

Leiter EDV / Marketing,
Assistent der Geschäftsleitung

Telefon: +49 7158 9000-11
Telefax: +49 7158 9000-611

juergen.resch@autohaus-durst.de

Silvia Schneider

Serviceassistentin

Telefon: +49 7158 9000-43
Telefax: +49 7158 9000-643

Johann Tutsch

Leiter Teile & Zubehör

Telefon: +49 7158 9000-35
Telefax: +49 7158 9000-635

Wir über uns.

Geschichte des Autohaus Durst.

1995 – Übergabe der Autohaus Durst GmbH an Thomas Durst.

1980 – Umwandlung in eine GmbH und Ausgliederung der VW Abteilung.

1965 – Umzug in das neue Gebäude am Ortsrand, Vertriebs- und Service-Vertrag mit Mercedes-Benz.

1960 – Hinzunahme von Volkswagen.

1957 – Händlervertrag mit DKW.

1955 – Umbau der Werkstatt und erster Vertrag für DKW Motorräder.

1953 – Gründung des Autohaus Durst am 10. Mai durch Heinz Durst.

Unsere Unternehmensphilosophie

Wir begeistern unsere Kunden/Gäste mit unserem täglichen Handeln!

Wir sind ein Autohaus, welches neue und gebrauchte Automobile sowie die daran anzubindenden Dienstleistungen wie:

• Kundendienst und Reparaturen

• Teile und Zubehör

• mit hoher Qualität

• mit hoher Sicherheit

• mit hoher Zuverlässigkeit

engagiert, kompetent und mit hohem Erlebniswert anbietet. Die Grundwerte Freiheit, Mobilität, Individualität, Toleranz und Freude sind uns im Dienste unserer Kunden eine besondere Verpflichtung und Verantwortung.

Höchste Kundenzufriedenheit ist unser oberstes Unternehmensziel.

Wir stellen unsere Kundenwünsche uneingeschränkt in den Mittelpunkt. Über kurz-, mittel-, und langfristige Nutzenstiftung wollen wir die Anerkennung unserer Kunden gewinnen und sie dauerhaft an unser Haus binden. Das erfordert aktives, kreatives Service- Dienstleistungsverhalten in allen Abteilungen.

Unsere Kunden sollen nicht nur zufrieden sondern begeistert sein, und uns immer wieder weiterempfehlen!

Jeder Kundenkontakt soll positive Impulse für unser Autohaus DURST, für die Marke Mercedes-Benz & smart setzen. Wir befriedigen die Ansprüche unserer Kunden in vollem Umfang und gehen auf ihre Wünsche und Themen individuell ein. Mit unserem wichtigsten Lieferanten und Markenpartner verfolgen wir die Zielsetzung, gemeinsam am Markt erfolgreich zu sein. Das wollen wir über systematische Marktausschöpfung erreichen. Mit allen unseren Geschäftspartnern (Lieferanten, Behörden, Banken, Steuerberater, Öffentlichkeit ...) pflegen wir offene, loyale, zuverlässige und informative Kommunikation. Wir als Firma erfüllen damit unsere gesellschaftlichen und sozialen Verpflichtungen.

Wir wollen ein „Wir-Gefühl“ mit unseren Kunden und Mitarbeitern schaffen und pflegen und berücksichtigen die Bedürfnisse dieser Mitarbeiter und Kunden. Daher beschäftigen wir mit Ihnen nur die besten und fähigsten Mitarbeiter/innen. Freundlichkeit, Kreativität, Flexibilität, Leistungsbereitschaft (Engagement) und Fachwissen (Kompetenz) sind beispielhaft. Höchste Anerkennung und vorzügliches Einkommen sind die Folge. Nur zufriedene Mitunternehmer/innen können zufriedene Gäste schaffen! Für jeden Mitarbeiter wird in Sachen Schulung ein besonderer Maßstab angelegt. Jedes Teammitglied erhält die Möglichkeit zur persönlichen und beruflichen Weiterbildung.

Wir wollen, daß unsere Mitarbeiter Sinn- und Selbstverwirklichung in ihren Aufgaben finden.

Wir haben eine flache Organisationsstruktur, und legen besonderen Wert auf unternehmerisches und kundenorientiertes Denken und Handeln. Wir haben unser Unternehmen klar gegliedert und Verantwortungsbereiche abgesteckt. Ein hoher Entscheidungsspielraum fördert die Kreativität und die schöpferische Kraft unserer Mitarbeiter/innen. Transparenz und umfassende Information untereinander ist sichergestellt, und wird mit der Qualitätskontrolle DIN ISO EN 9001-2008 noch weiter verbessert.

Wir erzielen einen Gewinn, der das Unternehmen finanziell absichert, unser Wachstum im Dienste der Unternehmensziele ermöglicht, die Arbeitsplatzsicherheit unserer Mitarbeiter garantiert, neue Arbeits- und Ausbildungsplätze schafft und somit das Unternehmen langfristig sichert. Einkaufsoptimierung permanentes Kostenmanagement und bewußte Steuerplanung sind dabei wichtige Bausteine. Wir wollen mit unserem gesamten Leistungsspektrum die Besten im Umkreis von 25 km werden, also führend mit unseren Produkten, Dienstleistungen und in unserer Betreuungsqualität. Ziel ist ein Mercedes-Benz Kundenzufriedenheitswert (CSI) von über 925 Punkten im Service in allen Abteilungen.

Wir behandeln uns alle gleich höflich, und legen großen Wert auf partnerschaftlichen, kooperativen und respektvollen Umgang miteinander. Unser Erscheinungsbild nach innen und außen ist geschlossen und wird gemeinsam getragen.

Wir über uns.

Interview mit Firmengründer Heinz Durst.

Sie haben 1952 im Alter von 22 Jahren das Autohaus Durst gegründet und am 10. Mai 1953 angemeldet. Was waren die Gründe dafür?

Ich denke, das Arbeiten liegt mir in den Genen. Meine Großeltern hatten ihre eigene Bäckerei und ein Café in Scharnhausen. Nach meiner Ausbildung zum Automechaniker hatte ich bereits einige Bauern, Bekannte und Freunde in Scharnhausen und Umgebung, deren Traktoren, Motorroller und Krafträder ich nebenher reparierte. So war es irgendwann nur noch ein kleiner Schritt zu sagen, ich mache das jetzt selbstständig.

War das Autohaus Durst von Anfang an eine Mercedes-Benz Werkstatt?

Nein, nein! Angefangen hat es als freie Werkstatt. 1955 gab's den ersten DKW-Werkstattvertrag für Motorräder, 1957 kam der DKWAuto Vertrag hinzu. 1960 wurde das Autohaus Durst zusätzlich auch als VW-Vertragswerkstatt anerkannt. Erst 1965 konnte ich, zusammen mit dem Neubau der Werkstatt am jetzigen Standort in der Siemensstraße 20, einen Vertrag mit Mercedes-Benz als autorisierte Vertragswerkstatt schließen.

Warum gerade Mercedes-Benz und nicht eine andere Automarke?

Jeder hat doch seine eigene Hitliste der Automarken im Kopf. Bei mir stand schon immer Mercedes-Benz ganz oben. Deswegen war ich auch sehr glücklich, als ich erfuhr, das ich mich gegen zahlreiche Bewerber auf den Fildern für den Mercedes-Benz Werkstattvertrag durchsetzen konnte.

Sie haben 1993 die Geschäftsführung des Autohauses an Ihren Sohn Thomas Durst übergeben. Haben Sie diesen Entschluss irgendwann bereut oder gedacht „Ich würde gerne nochmal Geschäftsführer des Autohaus Dursts sein.“?

Das Autohaus hat mir sehr viel Spaß gemacht, aber – nein, der Entschluss im Autohaus aufzuhören war richtig. Zum einen kann man mit 63 mal darüber nachdenken, etwas weniger zu arbeiten, zum zweiten kann eine 40 Jahre alte gut laufende Firma sauber und korrekt übergeben werden. Der Zeitpunkt war für mich und meinen Sohn Thomas genau der Richtige. Und wie man sieht, hat er, auch wenn er damals mit 27 Jahren der jüngste Mercedes-Benz Geschäftsführer war, das Autohaus bis heute hervorragend weitergeführt. Das weniger Arbeiten kann man Ihnen nicht recht abnehmen. Mit 83 Jahren sind Sie täglich immer noch von früh bis spät für Ihre Filder-Wohnbau tätig.

Haben Sie schon mal an ein Rentendasein gedacht? Wenn ja, was macht ein Heinz Durst dann?

Ich habe nach wie vor viel Spaß an meiner Arbeit. Dennoch plane ich, dass ich im nächsten Jahr wahrscheinlich aufhören werde. Denn ich habe ja noch meine kleine Landwirtschaft mit ein paar Hühnern und Schafen, so dass es mir sicher nicht langweilig wird.