Wir rufen Sie zurück Ansprechpartner Terminreservierung Teile und Zubehör E-Mail senden
+49 (0) 7158 9000-0

Kurz vorgestellt

Michael Bleicher:
Kompetenz und Erfahrung im Verkauf von Fahrzeugen.

Heute stellen wir Ihnen Herrn Michael Bleicher vor, seit Juli im Autohaus Durst beschäftigt als Verkäufer für Jahres- und Gebrauchtwagen.

Herr Bleicher, Sie sind neu im Autohaus DURST. Was haben Sie zuvor gemacht?

Bevor ich im Autohaus Durst meine neue Tätigkeit begonnen habe, war ich 14 Jahre bei einem Mercedes-Benz Partner in Böblingen tätig. Insgesamt bin ich jetzt also mehr als 30 Jahre im Fahrzeugverkauf und habe immer noch großen Spaß daran, unsere Kunden zu beraten.

Warum sollte sich ein Kunde gerade für einen Jahres- oder Gebrauchtwagen von Mercedes-Benz entscheiden?

Durch die hohe Qualität in Material und Verarbeitung gehören Fahrzeuge von Mercedes-Benz zu den wertbeständigsten auf dem Markt. Zudem bieten wir unseren Kunden umfangreiche und individualisierbare Garantieleistungen, so dass die Entscheidung für einen Gebrauchten von Mercedes-Benz stets eine gute Wahl ist.

Die Wünsche der Kunden sind oft recht individuell. Wie können Sie dem gerecht werden?

Wir verfügen nicht nur über die im Autohaus Durst stehenden Jahres- und Gebrauchtwagen. Über eine umfangreiche Datenbank der Mercedes-Benz Partner haben wir permanent Zugriff auf ein Angebot von tausenden Fahrzeugen. Da ist sicher für jeden Kundenwunsch etwas dabei.

Was machen Sie in Ihrer Freizeit am liebsten, wenn Sie nicht bei Durst Autos verkaufen?

Auch privat lässt mich das Thema Auto nicht los. Ich bin mit dem Oldtimerbazillus befallen, reise sehr gerne (wenn es die Zeit erlaubt) und koche gerne. So kommt eigentlich nie Langeweile auf.

Kurz vorgestellt

Claudia Förster:
Qualität. Garantiert!

Heute stellen wir Ihnen Frau Claudia Förster vor. Seit 2001 ist sie bereits im Autohaus Durst als Serviceassistentin beschäftigt und vorwiegend für die Prüfung und Bearbeitung von Garantie- und Kulanzanträgen zuständig.

Frau Förster, Sie sind seit 13 Jahren im Autohaus DURST beschäftigt. Was haben Sie zuvor gemacht?

Ich habe schon früher im Autohaus Durst gearbeitet. 1978 habe ich hier meine Ausbildung zur Bürokauffrau begonnen und anschließend noch vier Jahre gearbeitet. Nach meiner „Mutterzeit“ habe ich dann vor 13 Jahren wieder im Autohaus Durst angefangen.

Sie sind bei Durst für die Abrechnung der Garantie- und Kulanzanträge zuständig. Was heißt das genau?

Für die Durchführung von Garantie- und Kulanzarbeiten fordert der Hersteller ein exaktes Vorgehen. Meine Aufgabe besteht darin, dies zu prüfen und zu korrigieren und anschließend die Rechnungen beim Hersteller einzureichen. Großkunden, meist Leasing Gesellschaften, haben mit dem Hersteller Sonderkonditionen sowie die Abrechnung über den Hersteller vereinbart. Auch diese Aufträge muss ich kontrollieren und die Rechnungen dann mit dem Hersteller abrechnen.

Was raten Sie Kunden, um mögliche Kulanzleistungen des Herstellers erwarten zu können?

Um Kulanz vom Hersteller zu bekommen, verlangt dieser die genaue Einhaltung der Wartungsvorschriften und die Durchführung der Wartungen in einer Mercedes-Benz autorisierten Werkstatt. Hier kann ich unseren Kunden nur raten, alle Wartungen im Autohaus Durst durchführen zu lassen. Auch rate ich unseren Kunden zum Garantie-Paket. Damit sind sie auch langfristig vor überraschenden Ausgaben sicher.

Was machen Sie in Ihrer Freizeit am liebsten, wenn Sie nicht um die Fahrzeuge Ihrer Kunden kümmern?

Liebend gerne beschäftige ich mich mit meinem 3-jährigen Enkel, der mir viel Freude macht. Abends gehe ich regelmäßig mit Freunden kegeln. Und wenn nach Haus- und Gartenarbeit noch Zeit ist, lese ich gerne ein gutes Buch.

Kurz vorgestellt

Christian David:
Damit die Räder schnell wieder rollen.

Seit September 2011 ist Christian David als KFZ-Mechatroniker im Autohaus DURST für Wartungs- und Reparaturarbeiten an Transportern zuständig.

Herr David, Sie sind bereits seit anderthalb Jahren im Autohaus DURST beschäftigt. Was haben Sie zuvor gemacht?

Ich bin seit 13 Jahren im KFZ-Gewerbe tätig. Zuletzt habe ich 6 Jahre bei einer großen Werkstattkette gearbeitet, wo ich meine Erfahrungen auf alle gängigen Marken gesammelt habe.

Transporter werden in der Regel ja von Geschäftskunden genutzt. Unterscheidet sich da der Aufwand für Reparaturen im Vergleich zum PKW-Bereich?

Die Fahrzeuge unterliegen schon einem hohen Verschleiß. Umso wichtiger ist es bei den Nutzfahrzeugen, dass die Wartungsintervalle genau eingehalten werden. So lassen sich unnötige Kosten durch ungeplante Ausfallzeiten für unsere Kunden wirkungsvoll minimieren.

Die Kunden haben ja Ihre Fahrzeuge immer fest in Ihre betrieblichen Abläufe eingeplant? Ist da der terminliche Druck für Sie in der Werkstatt höher?

Natürlich wollen Kunden die Fahrzeuge schnellstmöglich wieder in Ihrem Betrieb einsetzen. Da haben wir schon eine hohe Verantwortung. Zeit ist auch hier Geld … Aber wir bei DURST sind optimal aufgestellt und verfügen über eine erstklassige Werkstattausstattung, qualifizierte Kollegen und eine effiziente Infrastruktur, wenn es um die Beschaffung von Teilen geht … Da dauert keine Reparatur wirklich länger, als Sie muss!

Womit beschäftigen Sie sich am liebsten, wenn Sie nicht bei DURST die Fahrzeuge Ihrer Kunden reparieren?

In meiner Freizeit versuche ich viel Zeit mit meiner Familie zu verbringen. Wenn das Wetter mitspielt und die Zeit es zu lässt, fahre ich gerne als Ausgleich zusammen mit meiner Frau Motorrad.